Kostenschwelle für Parallelität

Level – Fortgeschritten

Im SQL Server gibt es einen Konfigurationsparameter mit dem Namen „Kostenschwelle für Parallelität“. Standardmäßig ist er mit dem Wert 5 konfiguriert was aber nicht mehr zeitgemäß ist.

Aktuell kann man sagen, dass ein Wert zwischen 25 – 50 für OLTP Anwendungen angemessen ist. Leider kann man keine allgemein gültige Aussage treffen welcher Wert der Richtige ist.  Weiterlesen

Advertisements

Neues Zertifizierungsmodell für MCSA SQL Server 2016

Auf der englischen Version der Zertifizierungsübersicht hat Microsoft Änderungen bei der MCSA Zertifizierung für den SQL Server 2016 vorgestellt.

Microsoft plant hier wohl in Zukunft  drei unterschiedliche Versionen des MCSA anzubieten.Hier wird man zukünftig nach Entwicklung, Administration oder BI seinen MCSA Prüfungen wählen könnenSQL 2016 Zertifikate Ich finde diese Trennung super, gerade vor dem Hintergrund dass ich mich auch als reiner Administrator sehe und die Prüfung 70-463 mit dem Data Warehouse keinen Bezug zu meiner täglichen Arbeit hatte. Sich ohne echten Praxisbezug auf eine Prüfung vorzubereiten gleicht eher einem auswendig lernen statt echten Verständnis und sollte nicht Ziel einer Zertifizierung sein müssen.

Da die neuen Zertifizierungen noch im Beta Stadium sind hoffe ich mal dass Microsoft seine Meinung nicht nochmal komplett ändert.

DB Sicherung unter AlwaysOn Verfügbarkeitsgruppen

Level – Anfänger

Wer die inzwischen nicht mehr ganz so neuen AlwaysOnVerfügbarkeitsgruppen in SQL Server nutzen möchte, sollte sich schon früh über eine Sicherungsstrategie Gedanken machen. Denn schon bei der Einrichtung einer neuen Verfügbarkeitsgruppe will der Assistent eine Entscheidung darüber, wie man die Datenbanken zukünftig gesichert haben möchte. Genauer gesagt geht es darum auf welchem Replikat soll die Sicherung ausgeführt werden. Weiterlesen

Sprecher auf Konferenz

Ende November trete ich als Sprecher auf der Citrix DCUG TecCon 2016 in Kassel auf. Hier werde ich eine Vortrag zum Thema Hochverfügbarkeit mit SQL Server 2016 halten.

Zwar behandel ich hier mit einem SQL Vortrag eher ein Randthema für Citrix XenAPP/XenDesktop aber ich hoffe auf rege Beteiligung.

Genaue Details zum Inhalt gibt es zwar noch nicht aber hier ist der grobe Plan:

  • Aufbau Windows Cluster
  • Funktionsweise Alwayson
  • HA Möglichkeiten in SQL Server 2016
    • Alwayson Cluster Instanz
    • Alwayson Verfügbarkeitsgruppe
    • Hyper-V Replikat
  • Quorum
    • Anforderungen
    • Möglichkeiten
    • Störungsverwalten

 

Gruß und bis dahin

Clusterfähiges Aktualisieren (CAU) bei AlwaysOn Verfügbarkeitsgruppen

Level – Fortgeschritten

Was ist CAU

Seit dem Windows Server 2012 gibt es die Funktion des clusterfähigen Aktualisieren. Hierüber ist es möglich einen Windows Cluster automatisch komplett zu patchen ohne Ausfallzeiten bei den Diensten. Weiterlesen

Erstellung eines SQL AlwaysON Cluster ohne AD Domäne

Level – Fortgeschritten

Vorwort

Der SQL Server 2016 hat als eines der neuen Features die Unterstützung für ein AlwaysON Cluster ohne Active Directory Domäne.

Da ich immer neugierig bei solchen Funktionen werde, habe ich mich mal daran gesetzt so ein Cluster für AlwaysOn aufzubauen

Hyper-V Vorbereitung

Im Hyper-V Manager lege ich insgesamt 3 identische VMs an. Da es mir nur um dem Test dieses einen Features geht, spare ich bei den VMs an Ausstattung. Jeder der Maschinen bekommt nur 2 GB RAM und eine VHDX Platte von 50 GB. Alle VMs werden an ein gemeinsames privates Netzwerk angeschlossen.

Da für den Test ein funktionierender DNS Server erforderlich ist wird auch einer meiner virtuellen DCs mit dem Netzwerk verbunden und die DNS Zone auf „sicher und unsichere Updates“ gestellt.

Warum drei Server? Da ich keinen gemeinsamen Speicher anbieten will/muss, brauche ich eine andere Möglichkeit eine Quorums Mehrheit zu erzeugen.

Weiterlesen